Spielen die Medien für euer aktivistisches oder politisches Tun eine Rolle? Wenn ja, welche? Und umgekehrt: Welche Rolle spielen eigentlich unsere Aktionen, Presseaussendungen, Veranstaltungen oder unsere Interessen für die Medien? Wer beeinflusst, was in der Zeitung steht? Diesen und ähnlichen Fragen wollen wir am Samstag mit unseren Podiumsgästen nach gehen.

Gerade in Zeiten von Coronaleugner*innen, der wieder verdrängten Klimakrise, brutalen Abschiebepraktiken und unmenschlicher Migrationspolitik, in Zeiten von fake news, shit storms und Organisierung von Protestbewegungen über Social Media ist die Rolle und Verantwortung der Medien für den gesellschaftlichen Wandel ein kaum zu überschätzendes Thema. Diskutiert mit uns und vier „Insidern“ am Samstag Abend – die Podiumsdiskussion ist öffentlich zugänglich.

Außerdem ist die Anmeldung zu einigen Workshops noch möglich – unter anderem ist ein Workshop zu Systemischer Kampagnenplanung NEU dazugekommen. Die Beschreibungen und Teilnahmemöglichkeit findet ihr im Menü.

Eine Bitte noch – ob du an den Workshops teilnimmst, der Podiumsdiskussion bewohnst oder diesmal keine Zeit hast – bitte hilf uns mit einer Spende auch ein nächstes Tipping Points zu ermöglichen. Die Welt braucht noch mehr Skills und Methoden! 🙂