Vorweg: ja, wir beobachten die aktuelle epidemologische Stituation und werden darauf reagieren und ja, wir entwickeln ein Corona-Konzept für unser Workshopwochenende im November!

Es fühlt sich ein wenig wie ein Déjà-vu an: Wir stecken in den Vorbereitungen für unser Workshop-Wochenende, Referent*innen werden angefragt, die Location ist gebucht, Bewerbung läuft, etc. und dann: Absage? Alles auf Online-Workshops umstellen? Wir hoffen, dass sich dieses Szenario von März nicht wiederholt. Wir hoffen, wir können euch alle physisch – wenn auch mit Abstand und vielen Hygieneregeln – Mitte November in Salzburg begrüßen.

Wir freuen uns auf ein Wochenende, an dem wir uns sehen können, vernetzen können, wo inspirierende Gespräche zwischen den Workshops stattfinden können und ihr Handouts zum Anfassen bekommt und das leckere Essen gemeinsam genossen werden kann. Das ist vielleicht nur möglich mit einer beschränkten Teilnehmer*innenzahl, mit zugewiesenen Sitzplätzen, mit fest zugeteilten Workshop-Gruppen, die gemeinsam jeweils ein Set an 4 Workshops besuchen und Kontakt zu den anderen Gruppen vermeiden oder anderen Maßnahmen. Trotzdem bleiben wir zuversichtlich – Corona wird uns noch länger begleiten und wir müssen kreativ und umsichtig Handeln, uns aber die Politarbeit nicht verunmögilchen lassen. Die Kipppunkte im Klimasystem oder rassistische Gewalt oder das mörderische Grenzregime werden auch durch Lockdowns nicht außer Kraft gesetzt – stay healthy, stay rebel!